Zum Naschen: Zwetschgen Streuseltaler

Rezept Zwetschgen Streuseltaler

Holla so schmeckt der Herbst: Mega leckeres Rezept von Zwetschgen Streuseltaler mit einem Hauch Zimt für dich. Das Rezept ist super einfach nachzubacken.

Im Spätsommer beginnt die Zwetschgenzeit, die ich so sehr gern esse. Eigentlich backe ich immer gleich ein ganzes Blech Zwetschgenkuchen oder auch mal die Variante mit einem leckeren Mürbeteigboden und Streusel.

Beim Einkaufen habe ich allerdings nur ein kleines Päckchen Zwetschgen bekommen, somit nicht ausreichend für ein ganzes Blech. Da ich vor Kurzem erst leckere Johannisbeer Streuseltaler gebacken habe, dachte ich mir, das sollte doch definitiv mit Zwetschgen auch gehen.

Gerade wenn du nicht so viele Zwetschgen hast, sind diese Streuseltaler doch perfekt, ca. 10 Portionen herauszubekommen.

Megalecker Zwetschgen Streuseltaler

Hier noch ein kleiner Tipp:

Wenn du zuviele Streusel in der Schüssel hast, backe sie auf dem Backpapier am Rande mit, diese kannst du noch ganz wunderbar als Topping für einen Nachtisch verwenden.

Zwetschgen Streuseltaler 

Zutaten Hefeteig:

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Frischhefe
  • 200 ml zimmerwarme Milch
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei
  • eine Prise Salz
  • 80 g weiche Butter
  • ½ Tl Vanillezucker
  • Eine Messerspitze Zimt

Belag:

Für den Belag brauchst du pro Stück ca. 3 – 5 Zwetschgen

Butterstreusel:

  • 300 g Mehl
  • 100 g Zucker + etwas Zimt
  • 1 Vanillezucker
  • 200 g kalte Butter

Zuckerguss:

  • 150 g Puderzucker
  • etwas Wasser

Fluffige Zwetschgen Streuseltaler

Zwetschgen Streuseltaler – So wirds gemacht:

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben, die Hefe in das Mehl hinein bröseln. Die Milch etwas erwärmen, jedoch nicht mehr als 35 grad. Diese kommt dann mit der geschmolzenen Butter in die Schüssel. Die restlichen Zutaten hinzufügen und mit den Knethaken deiner Küchenmaschine einen schönen glatten Teig kneten. Die Schüssel mit einem Küchentuch abgedeckt an einen warmen Ort stellen. Der Teig sollte sich mindestens verdoppelt haben. Ich lasse meinen Hefeteig meist 45-60 Minuten gehen. In dieser Zeit kannst du die Butterstreusel schon mal zubereiten.
  2. Dazu werden Mehl, Zucker, Vanillezucker, Zimt und die kalte Butter, welche du am besten in kleine Stück schneidest, zu Streusel geknetet.
  3. Die Zwetschgen werden halbiert, der Kern herausgelöst und die beiden Hälften nochmals halbiert. Ich schneide wie auch bei den Zwetschgenkuchen nur das Fruchtfleisch, nicht die Haut. Je nachdem wie groß du die Hefetaler ausrollst, kannst du 2 oder 3 oder 4 Zwetschgen auf den Teigling legen. Dein Teig sollte in der Zeit aufgegangen sein und schön das Volumen verdoppelt haben. (Du kannst auch die Zwetschgen in Würfel schneiden, wie du am liebsten magst.)
  4. Nachdem dein Teig aufgegangen ist, wird der dieser auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch mal schön mit der Hand geknetet und zu einer Rolle geformt. Ich schneide dann in der Hälfte den Teig durch, dann wieder die Hälfte und erneut die Hälfte. So lange bis die gewünschte Anzahl an Teiglingen erreicht ist. Der Teig wird nun zu einer Kugel gerollt. Es gibt jetzt 2 Möglichkeiten: entweder du nimmst eine Teigrolle und rollst deine Kugel flach aus oder du legst die Teigkugel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und drückst diese mit der Hand flach.
  5. Darauf verteilst du nun die Zwetschgen und darüber Streusel. Da ich, als auch meine Familie Streusel unheimlich gerne mögen, kommen da natürlich ordentlich drauf.

Gebacken werden sie bei 170 °C Umluft für ca. 20 – 25 Minuten. Da jeder Backofen anders heizt, behalte hier bitte deine ersten Taler im Auge, so kannst du die Zeit anpassen.

Nach dem Backen lässt du die Zwetschgen Streuseltaler auf einem Kuchengitter gut abkühlen. Zum Schluß die Glasur anrühren. Dazu einfach den Puderzucker mit etwas Wasser zusammen rühren. Ich nehme dazu einen Minischneebesen, den ich dann auch dazu verwende die Glasur auf die Zwetschgen Streuseltaler zu verzieren.

Ultralecker Zwetschgen Streuseltaler

Viel Spaß beim Naschen 

 

Hat dir mein Rezept von diesen leckeren Zwetschgen Streuseltalern gefallen? Oder hast du es sogar schon nachgebacken? Erzähl’s mir in den Kommentaren! Oder teile es mit deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)