Traumhaftes Himbeerdessert mit Mascarpone

Schnelles Himbeerdessert

Einfach und schnell ist dieses Himbeerdessert mit Mascarpone-Quark-Sahnecreme zubereitet. Hier lässt sich im Handumdrehen ein ultra leckerer Nachtisch zaubern. Wie das geht, erfährst du hier:

Wer auf Dessert mit Frucht steht, ist hier genau richtig! Mit meiner Grundcreme aus Mascarpone und Quark und Sahne lassen sich viele leckere Nachtische zaubern und mit dem jeweiligen Obst das dir am liebsten ist deine Nachspeise mit Sicherheit der Renner an der Tafel. Natürlich ist diese Creme nicht gerade kalorienarm, dennoch – eine Ausnahme ist sicherlich kein Problem.

Heute habe ich die Himbeere genommen, die mag ich echt gern, leicht säuerlich – süß ist sie einer meiner Lieblingsfrüchte. Du kannst frische als auch gefrorene Früchte nehmen, das ist kein Problem. So lässt sich diese Nascherei auch an Weihnachten oder zu anderen Anlässen wunderbar zaubern. Ob für Ostern ein Eierlikördessert oder im Sommer als Erdbeerdessert, zu jedem Anlass gibt es ein Dessert. Ganz besonders lecker finde ich die Panna Cotta Varianten zu Ostern und zu Weihnachten

Zu der Mengenangabe muss ich sagen, je nach Größe der Schälchen oder Gläser, kann die Menge natürlich variieren. Im Grunde aber ist das Rezept für ca. 4 -5 Personen. Du kannst das Rezept problemlos verdoppeln oder auch halbieren, wenn du nur eine kleine Menge benötigst.

Sollten die Himbeeren arg sauer sein, kannst du die Zuckermenge etwas erhöhen.

Himbeerdessert für den Sommer

Traumhaftes Himbeerdessert

Für 4 – 5 Personen

Zutaten:

  • 200 g Himbeeren
  • 250 g Mascarpone
  • 150 g Joghurt
  • 250 g Speisequark
  • 200 g Sahne
  • 100 g Zucker
  • 3 Tl Vanilleextrakt
  • 1 Tl Saft einer Zitrone
  • Löffelbiskuits ca. 8 -10
  • Kokosraspel oder Schokoraspel

So wird’s gemacht:

  1. Die Mascarpone, Quark und Joghurt werden mit ca. 80 g Zucker mit Hilfe deine Handrührgerätes cremig gerührt.
  2. Die Sahne steif schlagen und beiseite stellen. Diese wird dann, nachdem die Mascarpone-Quark-Joghurtcreme gerührt ist,  untergehoben.
  3. In einem Mixer werden die Löffelbiskuits klein gemahlen, alternativ kannst du auch die Löffelbiskuits in einem Gefrierbeutel mit einem Fleischklopfer kein klopfen. Diese werden dann als erstes in das Gefäß gefüllt.
  4. Einen Teil der Himbeeren für die Dekoration beiseite stellen, die restlichen Himbeeren werden mit Vanilleextrakt, dem restlichen Zucker und 1 TL Zitronensaft mit einem Stabmixer püriert.
  5. Nun kommt zuerst Löffelbiskuits in dein Glas, darauf dann eine Schicht der hellen Mascarponecreme. Darauf kommt dann die Himbeermasse und wieder Mascarponecreme. Zum Abschluss die Himbeeren.

Das Ganze sollte nun für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.

Du möchtest mal eine andere Variante ausprobieren? Dann schau doch mal bei meinem Mango Schichtdessert nach. Das Himbeerdessert kannst du dir auch ausdrucken ♥

Ultra leckeres Himbeerdessert

Hat dir mein Rezept vom Himbeerdessert gefallen? Oder hast du es sogar schon nachgemacht? Erzähl’s mir in den Kommentaren! Oder teile es mit deinen Freunden!

17 Idee über “Traumhaftes Himbeerdessert mit Mascarpone

    • Sabine sagt:

      Liebe Hannelore, vielen Dank für deinen Hinweis. Ich habe nicht bemerkt, dass ich den Schritt nicht beschrieben habe. Natürlich ist sofort der Satz das die Sahne in die Masse untergehoben werden soll, nachgetragen.

    • Sabine sagt:

      Hallo Juliane, es kommt auf die Größe der Gläser an. Bei 200 ml Gläser würde ich sagen 5-8 sollten auf alle Fälle rauskommen (eher sogar mehr).

  1. Wanja sagt:

    Hallo, das hört sich sehr lecker an. Kann man es ein Tag vorher auch machen, oder vermischt sich dann eher die Creme mit die Himbeersoße?
    Lg Wanja

    • Sabine sagt:

      Hallo Wanja, du kannst das Himbeerdessert auch einen Tag vorher zubereiten. Es bleibt so geschichtet, am Besten im Kühlschrank bis zum Verzehr stehen lassen. Liebe Grüße Sabine

  2. Wiebke sagt:

    Liebe Sabine.
    Ich möchte das tolle Dessert gerne zu Weihnachten machen jedoch für ca 20 Personen. Hast du es auch schon einmal in einer großen Schale oder Form gemacht? Ganz lieben Dank für deine Antwort und fröhliche Weihnachten ;). Lg Wiebke

    • Sabine sagt:

      Hallo liebe Wiebke, du kannst die Creme natürlich auch in einer großen Schale machen. Ich habe das Rezept schon mehrfach verdoppelt, kein Problem. Wieviel du allerdings für 20 Personen brauchst, kann ich nicht abschätzen. Ich würde vermutlich 2-3 Schalen machen 😉 Dir und deinen Lieben auch schöne Weihnachten 🙂

  3. Jenny sagt:

    Hallo liebe Sabine,
    das Rezept hört sich echt lecker an. Ich werde es einmal ausprobieren und wenn es mir gelingt auch für meine Verwandten an Weihnachten machen.
    Ich habe oft die Erfahrung gemacht, dass TK-Himbeeren alles verwässern… ist das hier auch so?

    • Sabine sagt:

      Hallo liebe Jenny, etwas wässern werden die Himbeeren, du kannst sie aber auch vorher auf einem Sieb auftauen lassen, dann ist das meiste schon abgetropft. Liebe Grüße

    • Sabine sagt:

      Hallo liebe Sunny, in Punkt 3 der Zubereitung steht, das die Löffelbiskuits zerkleinert werden und als Erstes in das Glas gefüllt wird. 😉 Liebe Grüße

  4. Gudrun sagt:

    Werden die restlichen 20 g Zucker mit den Himbeeren verrührt? (es sind 100 g im Rezept angeführt und 80 g beim Mascarpone). Ich denke fast, es müsste so sein, sonst ist der Himbeerspiegel relativ “sauer”.

    • Sabine sagt:

      Hallo liebe Gudrun, vielen Dank für deine Nachricht, ja du hast Recht, der restliche Zucker kommt in die Himbeeren. Ich habe es im Rezept ergänzt. Hab eine schöne Zeit, liebe Grüße

  5. Talita sagt:

    Hallo, das Rezept ist klasse! :-))
    Hier meine Tipps:
    Die Löffelbisquit-Krümel habe ich mit Amaranth-Pops und gemahlenen Mandeln verfeinert. Super!
    Zum Schichten frische Himbeeren und Blaubeeren, für die Himbeersauce gefrorene Himbeeren, auf einem Teller ausgebreitet für 2-3 Minuten in den heißen Backofen.
    Oben zwei Himbeeren und eine dicke Blaubeere garnieren, mit gehackten Pistazien umstreuen, – fertig ist das Osternest!
    ….und die Sahne habe ich weggelassen. Hat keiner vermisst. Aber ein winziger Schuss Pfefferminzsirup bringt noch einmal eine feine Frische.
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)