Zwetschgenkuchen vom Blech

Rezept-Zwetschgenkuchen

Zwetschgenkuchen oder Zwetschenkuchen vom Blech ist der leckerste Klassiker in der Zeit vom Juli bis September. Das Rezept findest du hier:

Heute beim einkaufen habe ich leckere Zwetschgen aus Rheinhessen entdeckt und spontan entschieden ein Blech davon zu backen. Bei uns in Rheinland-Pfalz und Hessen sowie im Saarland nennt man ihn auch Quetschekuche, während er in Bayern Zwetschgendatschi genannt wird. Am liebsten essen wir ihn mit ein bisschen Zucker bestreut und darüber Sahne, vieeel Sahne.

Pflaumen oder Zwetschgen sind wunderbar als erste Hilfe bei Verstopfung hilfreich, frisch oder eben die getrocknete Variante. Menschen mit Fructoseintoleranz sollten generell wenig bis gar nichts der süßen Frucht essen denn hier ist der Fruchtzuckergehalt recht hoch und das kann zu Übelkeit und Bauchweh sowie Durchfall führen.

Pflaumen können direkt vom Baum gegessen werden und schmecken herrlich. Neben Kuchen kannst du auch im Spätsommer wunderbar Pflaumenmarmelade selber kochen, vielleicht sogar mit Vanille oder Zimt?

Rezept-Zwetschgenkuchen-frisch-Foodblog

Für den Zwetschgenkuchen brauchst du einen Hefeteig der schön aufgeht. Es gibt unzählige Varianten von Hefeteigen, mit Butter und ohne, Salz dazu, Milch oder nicht etc. Hier ist mein Rezept für dich:

 

Zwetschgenkuchen 

Hefeteig:

      • 500 g Mehl
      • 60 g Zucker
      • 1 Ei
      • 1 Päckchen Vanillezucker
      • Prise Salz
      • 1 Würfel Hefe
      • 200 ml Milch, lauwarm
      • 60 g Butter oder Margarine

Rezept-Zwetschgenkuchen-frisch

Belag:

Je nachdem wie groß dein Backblech ist, ich kaufe in der Regel 1,5 kg Zwetschgen. Sollten dann noch Zwetschgen übrig bleiben, gibts bei mir dann entweder Marmelade oder ich verbacke diese in Muffins 🙂

 

So wirds gemacht:

  1. Die Hefe mit einem Teelöffel Zucker in die Milch geben und verrühren. Die Milch sollte eine Temperatur von ca. 20° C haben, diese ist für die Hefe ganz wichtig.
  2. In eine Schüssel die restlichen Zutaten geben, anschließend die Milch-Hefe-Zuckermischung hinzufügen und  mit einem Handrührgerät und den Knethacken alles gut verkneten. Der Hefeteig ist fertig geknetet wenn der Teig eine glatte Oberfläche hat. Zum Schluß knete ich den Teig noch einmal mit der Hand durch.
  3. Der Hefeteig muss nun “ruhen” . Am Besten abgedeckt mit Frischhaltefolie an einem warmen Ort. Die perfekte Temperatur für einen Hefeteig in der Gehphase liegt bei 30-35 °C.
  4. Nun den Hefeteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech ausrollen und mit einer Gabel kleine Löcher in den Teig stechen.
  5. Auf den Hefeteig die aufgeschnittenen, entkernten Zwetschgen legen. Ich halbiere sie immer und schneide zwei mal bis zur Haut, so lassen sie sich gut auflegen. Bei 180°C Umluft oder 200° Ober-Unterhitze ca. 50 Minuten backen. Je nach Backofen variiert die Backzeit.  ACHTUNG: Je nach Zwetschgensorte, lässt diese viel Saft beim backen, das heisst dein Ofen sieht danach echt katastrophal aus.

Du kannst auch hier schon ein klein wenig Zimt und Zucker mischen und auf die Zwetschgen streuen und mitbacken.

Rezept-Zwetschgenkuchen-frisch-Foodblog

Ich hoffe du hast Freude an diesem Rezept 🙂

 

Rezept-Zwetschgenkuchen-vom-Blech
Hat dir mein Rezept von diesem Zwetschgenkuchen gefallen? Oder hast du es sogar schon nachgebacken? Erzähl’s mir in den Kommentaren! Oder teile es mit deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)