Spundekäs zum Dippen

Rezept-leckerer-Spundekäs-klassisch

Hier in Rheinhessen wird er sehr gerne gegessen – Der Spundekäs! Wie du diesen ganz schnell selbst herstellen kannst, erfährst du hier:

Spundekäs ist ein aus Frischkäse, Quark und wenigen Gewürzen gemachter Dip, der ursprünglich aus Rheinhessen stammt. Serviert wird dieser gerne mit Salzbrezeln, Laugenbrezel oder auch als Aufstrich auf einem frisch gebackenem Brot. Dazu gibt es ein Glas Weißwein, perfekter geht es kaum.

Je nach Region können auch die Gewürze und Zutaten sich ändern. Mit Zwiebel oder ohne, Ei oder auch Senf und Knoblauch können in einem Rezept den entsprechenden Geschmack bringen. Als wichtigste Zutat ist Paprikapulver für die rötliche Farbe und den Geschmack zuständig. Ich verwende Paprika süß und scharf in meinem Rezept.

Es wird hier auch in vollfett gerührt. Magerstufen und Leichtversionen sind irgendwie nicht so schmackhaft, finde ich jedenfalls. Es schmeckt einfach in der normalen Zutatenliste cremiger und somit besser. Auch sollte dein Spundekäs etwas Zeit im Kühlschrank zum durch ziehen bekommen. Ich lasse meinen ca. 1-2 Stunden im Kühlschrank stehen, bevor er serviert wird.

Dips sind immer super schnell gerührt und ich mag das als Beiwerk gerne dazu, wie zum Beispiel der Obazda oder Zaziki. Beide passen super zum Dippen oder einfach so als kleine Speise, genauso wieder der Spundekäs. Jetzt aber zum Rezept:

Einfach gemacht ist dieser Spundekäs

Spundekäs

Zutaten:

  • 300 g Frischkäse
  • 200 g Quark
  • 1 El Paprika edelsüß
  • Eine Prise Paprikapulver scharf
  • Salz und Pfeffer
  • Zwiebelringe aus einer halben kleinen Zwiebel

So wird´s gemacht:

Den Frischkäse mit dem Quark mit einem Kochlöffel gut vermengen. Einen Handrührer brauchst du hier nicht. Die Gewürze hinzufügen und alles gut zusammen rühren. Deine Spundekäsmasse sollte schön cremig sein.

Angerichtet wird dieser in einer Schüssel oder auf einem Teller.

Die Zwiebel schälen und halbieren, in dünne Scheiben schneiden und auf dem Spundekäs verteilen. Wenn du magst, kannst du auch ein paar Petersilienblätter klein hacken und ebenfalls auf deinem Spundekäs verteilen.

Ich wünsche dir guten Appetit ♥

Spundekäs selbst gemacht

Hat dir mein Rezept vom Spundekäs gefallen? Oder hast du es sogar schon nachgemacht? Erzähl’s mir in den Kommentaren! Oder teile es mit deinen Freunden!

3 Idee über “Spundekäs zum Dippen

  1. Maria Zimmermann sagt:

    Liebe Sabine,

    das Rezept klingt sehr gut. Tatsächlich habe ich für’s Wochenende noch etwas zum dippen zum Abendbrot gesucht, da kann ich deinen Spundekäs gleich mal ausprobieren. 🙂

    Liebe Grüße,
    Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)