Schnell noch was für den Plätzchenteller: Haselnuss-Makronen

Rezept-Haselnuss-Makronen

Für dieses Jahr ist die Weihnachtsbäckerei beendet 🙂 Auf meinem Weihnachtsteller: leckere Haselnuss-Makronen. Wenn da nicht dieses Problem wäre…

Ich liebe Makronen und zwar alleeeee, die gehören für mich auch unbedingt auf den Plätzchenteller. Problem eins: meine Tochter darf eigentlich keine Nüsse essen und sie liebt Haselnuss-Makronen; Problem zwei: sie sehen nach dem Backen immer aus wie Ufo´s. Flach und zerlaufen. Bislang störte mich das nicht, dieses Jahr irgendwie schon!

Also dachte ich, das muss auch anders gehen, wo liegt der Fehler? Die ersten Makronen sind gebacken und wieder wurden es Nuss-Ufo´s. Lecker wie immer, waren die natürlich super schnell gegessen… ABER wie bekomme ich wenigstens ein klein wenig Höhe in die Dinger?

Ich habe offensichtlich nicht lange genug das Eiweiß geprügelt (steif geschlagen). Durch Zufall haben sich zwei Damen an der Kasse vor mir unterhalten und genau DAS Thema gehabt. Normalerweise lausche ich ja nicht bei anderen, hier waren aber die Öhrchen gespitzt. Die Dame meinte, es müsse das Eiweiß mindestens 5 Minuten steif geschlagen werden. HMMM OK, das wird direkt probiert, so der Plan!

Normalerweise habe ich immer 4 Eiweiß verwendet, also habe ich schon mal aus vorsicht das verändert und nur 3 Eiweiß genommen. Zum Glück ist das was geworden!

Hier kommt aber erst mal das Rezept für ca. 2 Bleche. Hier kommt es darauf an, wie groß deine Makronen werden.

Rezept Haselnuss-MakronenHaselnuss-Makronen

  • 3 Eiweiß (normalerweise 4 Eiweiß)
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • Prise Salz
  • ¼ TL Zimt
  • 150 g Zucker
  • Ganze Haselnüsse
  • Oblaten nach Wahl

So wird´s gemacht:

Den Backofen auf 160° C Ober – Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Falls du Oblaten verwendest, diese auf das Blech verteilen.

  1. Das Ei trennen und das Eiweiß in ein hohes Gefäß füllen. Eine Prise Salz hinzufügen und 5 Minuten steif schlagen!
  2. In einer Schüssel die Haselnüsse mit dem Zucker und Zimt mischen.
  3. Nachdem das Eiweiß sehr sehr steif geschlagen ist, wird es auf die Nussmischung gegeben und mit einem Spatel ganz vorsichtig untergehoben, bis alles eine klebrige Masse ist.

Wie werden die Haselnuss-Makronen gesetzt?

Hier kannst du entweder mit 2 kleinen Löffeln die Makronen-Masse auf die Oblaten setzen, oder direkt auf das Backpapier. Eine weitere Möglichkeit ist die Makronen-Masse in einen Spritzbeutel zu füllen. Hierbei sollte die Öffnung der Spritztülle allerdings schon recht groß sein. Ich habe eine Lochtülle versucht, was ganz gut war. Die Sterntülle allerdings war nicht geeignet.

Nun kommen die Haselnuss-Makronen für 20 Minuten in den Backofen. Nach dem Backen kurz abkühlen lassen und dann in eine Plätzchendose füllen.

So sehen die Haselnuss-Makronen aus, mit 4 Eiweiß (also meine Nuss-Ufo´s) 🙂

Rezept Haselnuss Makronen flach geworden

Ich wünsche dir gutes Gelingen mit den Makronen!

Suchst du noch weitere Rezepte für leckere Weihnachtsplätzchen? Wie wäre es mit Vanille-Kipferl? Hier gehts zum Rezept!

Rezept Haselnuss Makronen Weihnachtsplätzchen

Hat dir mein Plätzchen-Rezept gefallen? Oder hast du die Haselnuss-Makronen sogar schon nachgebacken?
Erzähl’s mir in den Kommentaren!
Oder teile es mit deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)