Rezept für ein leckeres Bärlauchpesto

Rezept-Bärlauchpesto

Bärlauchpesto ist jetzt genau das Richtige für uns! Schmeckt super gut, geht unheimlich schnell und ein absoluter Vorteil ist: Du hast keine Knobiausdünstungen! Neugierig auf das Rezept? Hier ist es:

In der Zeit von März bis Mai gibt es ihn – Bärlauch! Das wunderbare am Bärlauch ist neben seinem tollen Geschmack, leicht nach Knoblauch duftend, dass du nach dem Verzehr, nicht wie eine laufende Knoblauchzehe durch die Gegend läufst! Ein weiterer Punkt ist, das er für meinen Magen auch gut verträglich ist. Normalerweise esse ich Knoblauch unheimlich gerne, wenn er nicht tagelang mit mir reden würde.

Bärlauch (Allium ursinum) hat natürlich auch, wie viele Kräuter, seinen Platz in der Kräuterheilkunde. Dort sagt man ihm nach, dass er, durch seine ätherischen Öle, sich positiv auf das Verdauungssystem als auch den Stoffwechsel auswirkt. Er soll sogar gegen die Frühjahrsmüdigkeit helfen.

Rezept-Bärlauchpesto-Bärlauchblätter

Frischen und guten Bärlauch kannst du auf dem Wochenmarkt kaufen oder vielleicht hast du einen Obst und Gemüsehändler in der Nähe. Aufgrund von Verwechslungsgefahren mit wirklich giftigen Pflanzen wie z.B. Maiglöckchen oder Herbstzeitlose, deren Blätter ähnlich aussehen können, rate ich dir lieber bei deinem Händler des Vertrauens zu kaufen.

Während das italienische Pesto aus Basilikum, so wie mein Basilikumpesto, gemacht wird, eignet sich der Bärlauch auch gerade jetzt im Frühling ganz hervorragend um ein ganz tolles Pesto zu zaubern. In einem gut verschließbaren Behälter hält sich dieser sogar bis zu ein paar Wochen im Kühlschrank. Somit kannst du dir einen kleinen Vorrat zubereiten. Aber nun zum Rezept 😉

Rezept-leckeres-BärlauchpestoBärlauchpesto

Zutaten:

  • 150 g Bärlauchblätter
  • 70 g Pinienkerne
  • 200 ml Olivenöl
  • 70 g Parmesan am Stück
  • ½ TL Salz
  • ¼ TL Pfeffer

So wird´s gemacht:

  1. Die Bärlauchblätter gut abwaschen, dickere Stiele eher abschneiden und anschließend trocken tupfen
  2. Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne, ohne Zugabe von Öl oder Fett, leicht anrösten.
  3. Parmesan in Stücke vorschneiden, anschließend in einem Mixer klein hacken. Alternativ natürlich auch mit einer Reibe zerkleinern.
  4. Die abgekühlten Pinienkerne werden ebenfalls zerkleinert.
  5. Nun zum Bärlauch: diesen ebenfalls in einem Mixer zerkleinern oder mit einem Kräutermesser wirklich klein hacken.
  6. In einer Schüssel mischst du nun alle Zutaten zusammen, gut umrühren!

Du kannst hier alle Zutaten von der Menge für dich anpassen. Etwas mehr oder weniger, alles ist möglich. Nur mit dem Salz würde ich vorsichtiger sein. Sollte dir dennoch zu viel Salz im Pesto sein, kannst du dies mit einem Löffel Honig versuchen zu retten!

Ich wünsche dir viel Spaß mit diesem Rezept ♥

Rezept-einfaches-Bärlauchpesto

Aus Bärlauch lassen sich so tolle Rezepte zaubern, wie zum Beispiel ein wirklich einfaches Ricotta Bärlauch Dip Rezept. Das gibt es bei der lieben Filiz auf ihrem Blog.

Hat dir mein Bärlauchpesto Rezept gefallen? Oder hast du es sogar schon nachgemacht? Erzähl’s mir in den Kommentaren! Oder teile es mit deinen Freunden!

6 Idee über “Rezept für ein leckeres Bärlauchpesto

  1. Maria sagt:

    Liebe Sabine,

    dein Pesto sieht echt gut aus und ich freue mich schon auf die Bärlauchzeit.
    Vor allem fahren wir über Ostern wieder zu meinem Papa. Der bringt nämlich immer schön viel Bärlauch direkt aus dem Wald mit. Ich hoffe, es ist bis dahin schon ordentlich was gewachsen. Da werden wir dann auch unter anderem wieder Bärlauchpesto machen. Das passt echt super zu einer leckeren Pasta. 🙂

    Liebe Grüße,
    Maria

    • Sabine sagt:

      Hey liebe Maria, ich hoffe du hattest schöne Ostertage und konntest sie richtig gut genießen! Du hast Recht, am Besten passt es zu Pasta, wobei … hast du schon mal einen Gugelhupf mit Bärlauch-Pesto gebacken? Der steht bei mir noch voll auf dem Plan 🙂
      Liebe Grüße
      Sabine

  2. Deko Fee sagt:

    Hey Sabine,
    ich bin gerade auf deinen Block gestoßen und habe direkt dieses schöne Rezept entdeckt. Werde es nach Ostern auf jeden Fall mal ausprobieren 🙂 Finde Bärlauch nämlich auch unglaublich lecker! Meine Oma hat das früher in fast alles beim Kochen reingehauen und es war immer lecker.

    • Sabine sagt:

      Hey, ich freue mich sehr das dir das Rezept gefällt. Leider ist die Bärlauchzeit einfach viel zu kurz, es gibt so tolle Rezepte die ich noch ausprobieren möchte. Lass es dir gut gehen 🙂 Liebe Grüße

  3. Dietmar sagt:

    Hallo Sabine
    Das Pesto ist mir gut gelungen ich teste immer einige die ich finde, ich nehme immer 100g Käse dazu noch ein bis zwei TL Chili Flocken erstens wegen der Farbe danach der Geschmack natürlich. habe in der Season 2019 schon ca.3kg Bärlauch Blätter verarbeitet dazu noch ca.1kg Blüten die Zwiebeln kommen später das reicht dann wieder 2 Jahre ungefähr. Das schöne ist es gibt Bärlauch bei uns wie Gras und das kalte Wetter ist gut gewesen da haben wir länger etwas zum Ernten.
    auf alle fälle Du hast dein Rezept gut gemacht da gib es nichts zu meckern.
    Gruß und Danke
    Dietmar

    • Sabine sagt:

      Hallo Dietmar, danke für dein Kompliment. So viel Bärlauch wächst hier in der Gegend nicht, leider. Chiliflocken werde ich definitiv auch mal versuchen. Liebe Grüße Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)