Low Carb Haselnussmakronen

Rezept Low Carb Haselnussmakronen

Das Low Carb Haselnussmakronen so lecker sein können, hätte ich nie gedacht. Hier ist das Rezept für dich!

Experimenteküche im Hause Miss Fancy… Irgendwann mal Thema zwischen Freundinnen, Low Carb! Ach ich probier mal den “anderen” Zucker dachte ich. Gesagt getan und gekauft. Finger angeleckt und probiert. Ähm ja..Ok, geschmacklich ist das schon was anderes. Schmeckt nicht, weggestellt! So geht es sicherlich auch einigen anderen. Zu Weihnachten dacht ich mir, probier ich das doch nochmal. Im Internet habe ich dann Low Carb Plätzchen gefunden, so richtig überzeugt hat mich das jetzt aber immernoch nicht.

Also was tun? Einfach mal mein reguläres Rezept nehmen, Zucker austauschen und abwarten. Ich habe mich für die Haselnussmakronen entschieden, gern gegessen und nicht viele Zutaten. Ich muss zugeben, ich war super skeptisch. Ergebnis? SUPER! Hätte ich wirklich niemals gedacht. Das Beste ist: Es wurden keine Ufo´s und zum anderen, sie schmecken! Ich habe Queen Sugar Zero verwendet, das hatte ich mir irgendwann mal bestellt. Du solltest darauf achten, das dein Süssungsmittel in Speisen und Getränken gut löslich ist.

Je nach dem, wie groß du deine Haselnussmakronen formst, bekommst du ca. 2 Bleche aus der Menge Teig.

Zubereitung: 10 Minuten | Menge: ca. 20 Stück | Backtemperatur: 150° C Ober – Unterhitze | Backzeit: 20-25 Minuten

Rezept Low Carb Haselnussmakronen WeihnachtenLow Carb Haselnussmakronen

  • 230 g Haselnuss, gemahlen
  • 3 Eiweiß
  • 130 g Erythritol
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • ¼ TL Zimt
  • Haselnuss, ganz ca. 20 Stück

Rezept Low Carb Haselnussmakronen

So wird´s gemacht:

Der Backofen sollte vorgeheizt werden, das Backblech mit Backpapier ausgelegt.

Wichtig hier: Das Eiweiß muss für mindestens 4-5 Minuten in einem hohen Gefäß, sehr sehr steif geschlagen werden. In einer weiteren Schüssel mischst du, die Haselnüsse mit dem Süssungsmittel, Zimt und Vanilleextrakt.

Wenn das Eiweiß gut fest ist, kommt es auf die Nussmischung. Hier wird mit einem Spatel, die Masse ganz vorsichtig mit dem Eiweiß vermengt. Wenn alles zu einem Teig verarbeitet ist, formst du Kugeln in der Größe einer Walnuss.

Auf das Blech gesetzt und eine Haselnuss leicht eindrücken. Nun werden die Haselnussmakronen für ca. 20 Minuten gebacken. Wenn sie noch arg blass sind, dann verlängere noch ein klein wenig.

Nach dem Backen bewahrst du die Low Carb Haselnussmakronen am Besten in einer Plätzchendose auf.

Wenn du jetzt noch ein klassisches Rezept möchtest für Haselnuss-Makronen, dann habe ich HIER mein Rezept für dich!

Rezept Low Carb Haselnussmakronen Weihnachten

 

Hat dir mein Rezept gefallen? Oder hast du es sogar schon nachgebacken?
Erzähl’s mir in den Kommentaren!
Oder teile es mit deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)