Himbeer-Rhabarber-Curd cremig lecker

Rezept-Himbeer-Rhabarber-Curd

So ein cremiges und tolles Geschmackserlebnis ist dieser Himbeer-Rhabarber-Curd. Auch als Low Carb Variante möglich! Wie du das ganz einfach nachmachen kannst, erzähle ich dir hier!

Beim Einkaufen am Wochenende war eigentlich nichts besonderes geplant, genau so lange, bis ich am Rhabarber vorbeigelaufen bin. Zudem haben mich natürlich mal wieder die Himbeeren angelacht. Beides natürlich sofort in den Wagen gelegt und der erste Gedanke war tatsächlich einen Himbeer-Rhabarber-Kuchen zu backen. Vom Kuchen über Marmelade kam ich dann auf einen Brotaufstrich, der gerne in England gegessen wird. Curd ist im Prinzip eine Puddingartige cremige Masse, die mit Ei und Zucker und Butter zubereitet, bzw. gekocht wird. Vorzugsweise mit Zitronen oder Limetten. Ich glaube, mit anderen Geschmacksrichtungen schmeckt das auch super lecker.

Soviel dazu! Ich steh also in meiner Küche und fange an zu schnippeln. Das Ergebnis? Wohoooo super lecker! Auch wenn ich geständigerweise Rhabarber so gar nicht mag. Dieses Himbeer-Rhabarber-Curd ist einfach nur sooo lecker. Hier kann der Zucker durch Xylit oder Erythrit ausgetauscht werden, die Speisestärke durch 20 g mehr Butter austauschen! Eventuell kann es sein, dass die Kochzeit sich um ein paar Minuten verlängert! Diesen leckeren Aufstrich kannst du dann zum Beispiel mit in den Quarkauflauf einrühren. Stelle ich mir gerade echt krass lecker vor.

Mit einem Löffelchen zum Probieren konnte ich kaum stoppen, so lecker ist war es. Es ist eher wie ein Pudding, wenn die Kalorien nicht stoppen würden! Für einen Nachtisch viel zu viel Kalorien! Also dünn auf´s Brot oder im Kuchen, für Torten oder kleines Gebäck. Du kannst einfach vieles damit versüßen!

Rezept-Himbeer-Rhabarber-Curd-Brotaufstich

Himbeer-Rhabarber-Curd

Zutaten für 2 Gläser mit ca. 240 ml

  • 500 g Rhabarber
  • 80 g Himbeeren
  • 60 g Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 110 g Puderzucker (Für Low Carb hier bitte: 100 g Xylit/Erythrit)
  • 1 EL Vanillezucker oder 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 Eier, Bio
  • 4 Eigelb,
  • 110 g Butter
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 EL Wasser

So wird´s gemacht:

  1. Rhabarber waschen und trocknen. Den Rhabarber jetzt nicht schälen, denn die Schale gibt ein klein wenig der Farbe ab. Diesen dann in ca. 2 cm Stücke schneiden.
  2. Den Rhabarber mit den Himbeeren, Zitronensaft und 60 ml Wasser in einen Topf geben. Das Ganze nun ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis eine Art Kompott entstanden ist.
  3. Wenn dieser nun zu Kompott zerfallen ist, wird die Rhabarber-Himbeermasse durch ein feines Sieb gestrichen. Den Himbeer-Rhabarber-Saft aufgefangen und davon 250 ml abmessen.
  4. Diese 250 ml Himbeer-Rhabarber-Saft wird nun weiterverarbeitet. (Falls mehr herauskommt, kannst du den Rest für z. B. einen Smoothie nehmen oder in Eiswürfel einfrieren für eine spätere Verwendung.)
  5. Nun geht´s weiter: Zu den 250 ml der Himbeer-Rhabarber-Saft kommt nun Zucker und Vanillezucker / Extrakt in einen kleinen Topf. In einem kleinen Gefäß vermischst du Wasser mit der Speisestärke.
  6. Hier wird es jetzt bitte mit vorsicht weiterverarbeitet! Die Eier und Eigelbe kommen mit der Butter und der Speisestärke in den Topf. Die Hitze sollte bitte nur moderat sein. Unter ständigem Rühren und kontrollieren wird die ganze Masse nun eingedickt. Das kann unter Umständen auch gute 15 Minuten dauern. Ist der Herd zu heiß, flockt dir das Ei und es gelingt dir nicht, eine Creme zu rühren.
  7. Wenn dein Himbeer-Rhabarber-Curd schön cremig ist, füllst du dies heiß in gut verschließbare Gläser.

Im Kühlschrank hält sich dein Himbeer-Rhabarber-Curd ca. 14 Tage lang, es sei denn du löffelst es vorher nicht schon aus! *smile*

Wichtig ist, damit du nicht enttäuscht bist, die Rosa Farbe kommt durch die Himbeeren, alternativ kannst du auch Erdbeeren verwenden. Ich habe hier auf Lebensmittelfarbe verzichtet, solltest du eine intensivere Farbe bevorzugen, kannst du dies problemlos mit entsprechenden Lebensmittelfarben einfärben.

Rezept-Himbeer-Rhabarber-Curd-missfancy

Hat dir mein Himbeer-Rhabarber-Curd Rezept gefallen? Oder hast du es sogar schon nachgekocht? Erzähl’s mir in den Kommentaren! Oder teile es mit deinen Freunden!

Eine Idee zu “Himbeer-Rhabarber-Curd cremig lecker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)