Einfaches Grundrezept für einen Mürbeteig

Grundrezept Mürbeteig Missfancy Foodblog

Mürbeteig ist ein Teig, den du für viele Gebäcksorten nehmen kannst. Dieser Teig ist super schnell gemacht und braucht nicht viele Zutaten. Welche das sind verrate ich dir in meinem Beitrag heute.

Mürbeteig ist ein Teig, der eine ganz besonders große Gebäckvielfalt hat. Überall begegnet uns dieser als zartes Teegebäck, Tortenboden, Weihnachtsplätzchen, herzhaftes Gebäck wie Käsegebäck oder auch Streusel.

Woher kommt der Name überhaupt? Ganz einfach, Mürbe ist das Gegenteil von knusprig. Mürbeteiggebäcke haben eine mürbe Beschaffenheit, die beim Kauen in kleine Stücke zerfallen. Der Mürbeteig besteht im Prinzip aus nur drei Grundzutaten: Mehl, Butter und Zucker. Weitere Zutaten wie Eier und Aromen oder Gewürze verfeinern den Geschmack und verbessern so die Gebäcke.

Da bei diesem Teig, als einziger kein Wasser oder Milch zugegeben wird, hält er sich längere Zeit frisch. Das Gebäck wird weder hart, noch fängt es an zu schimmeln nach 3 Tagen 🙂

Natürlich gibt es unzählige Varianten von Mürbeteig. Ob gefüllt mit Marmeladen oder als Tortelettes belegt mit Obst, mit Mandel- und Nussmürbeteig oder auch als Schwarz-Weiß-Mürbeteig für Weihnachtsplätzchen.

Sooo viele schöne Dinge kannst du daraus herstellen, da ist deiner Phantasie keine Grenze gesetzt!!! Nun aber zum Rezept 🙂

Grundrezept Mürbeteig Missfancy FoodblogGrundrezept Mürbeteig

Zutaten:

  • 300 g Mehl
  • 200 g Butter oder Sanella
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • eine Prise Salz
  • Abrieb von einer Zitrone oder Vanilleextrakt

 

Grundrezept Mürbeteig Missfancy Foodblog3

So wird´s gemacht:

Du siebst das Mehl in eine Schüssel und fügst alle weiteren Zutaten dazu. Mit der Hand verknetest du alle Zutaten, bis das Mehl völlig eingearbeitet ist.

Nun sollte der Teig im Kühlschrank für mindestens eine Stunde ruhen. Anschließend auf eine Backform verteilen. Wenn du den Teig für einen Kuchenboden verwendest, brauchst du hier in diesem Fall die Backform nicht einfetten.

Gebacken wird der Teig dann je nach Rezept bei ca. 180 ° C.

Grundrezept Mürbeteig Missfancy Foodblog3

Mürbeteig richtig lagern

Den Teig kannst du nach der Herstellung eingepackt für bis zu 8 Tage im Kühlschrank aufbewaren. Vor dem Weiterverarbeiten solltest du den kalten Teig nochmal kurz durchkneten. Auch läßt sich dieser Teig super einfrieren, um ihn zu einem späteren Zeitpunkt zu backen.

Ich wünsche dir viel Spaß beim backen 🙂

Grundrezept Mürbeteig Missfancy Foodblog

 

Hat dir mein Grundrezept gefallen? Oder hast du den Mürbeteig sogar schon nachgemacht?
Erzähl’s mir in den Kommentaren!
Oder teile es mit deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)